Wi-Wa-Willifest: So stylisch war es auf meiner Wiesbadener Lieblings-Partymeile

Wi-Wa-Willifest: So stylisch war es auf meiner Wiesbadener Lieblings-Partymeile

Ja, es gibt sie. Veranstaltungen, die jedes Jahr fest im Kalender stehen, weil man sie unbedingt besuchen möchte. Selbstauferlegtes Feier-Pflichtprogramm, weil es genau an diesen Orten jedes Jahr aufs neue wieder so richtig gut wird. Für mich ist eines dieser Feste das Wiesbadener Wilhelmstraßenfest. Jedes Jahr um Mitte Juni herum ist die “Rue” zum Feiern und Flanieren freigegeben. Meine Willifest-Outfits zeige ich euch jetzt.

*Unbezahlte Werbung, da Nennung von Marken, Produkte selbstgekauft


42 Jahre Willifest

Hach, mein Willifest – so wird die schickste aller Wiesbadener Straßen von uns Einheimischen liebevoll genannt. Die stets mit den luxuriösten Geschäften, Hotels und Museen versehene Straße fällt einmal im Jahr ordentlich aus ihrer edlen Rolle, und wird zur geselligen Volksfest-Partymeile. Genau dann mag ich die Wiesbadener “Rue” am liebsten, und freue mich jedes Jahr wieder auf das Feierwochende im Juni.

Hessisch4fashion_Wilhelmstraßenfest_Wiesbaden

Was viele nicht wissen: Das Wilhelmstraßenfest ist auch unter dem Namen “Theatrium” bekannt, da es vor 42 Jahren ursprünglich zur Wiedereröffnung des renovierten Staatstheaters veranstaltet wurde. Die Nähe zu Theater und Bowling Green ist geblieben, und zahlreiche Livemusik-Acts, ein toller Kunsthandwerkermarkt und jede Menge kulinarische Highlights dazu gekommen. Ein herrlicher Mix aus Festival, Partymeile und Kirmes. Ich mag es, das Willifest.

Outfit #1: Gut getarnt und dennoch auffällig

Was ich gerne auf dem Wilhelmstraßenfest mache? Mich mit einem leckeren Drink auf den Rasen des Bowling Green setzen, um der Murik zu lauschen und Leute zu beobachten. Das macht wirklich Spaß. Dank der von mir gewählten Tarnjacke – made in Neu-Isenburg von Nomaz – wurde ich dieses Mal sogar selbst zum Beobachtungsobjekt.

Ich gebe zu, dass Kleidungsstücke im Uniform-Look aufgrund ihrer verstärkten Zuordnung in den Kriegsbereich oft negativ gesehen werden und polarisieren. Doch dieses coole, individuelle Jacke mit dem positiven Spruch fällt für mich nicht dort hinein. Ich mag die lässige Coolness, die das Design versprüht, und habe mich in der Kombi mit High Waist Jeans und Birkenstocks pudelwohl gefühlt.

“Lässige Coolness und Wiesbadener Schick finden sich in meinem Willifest-Look von Tag 1 wieder”

Outfit #2: Ethno-Blazer und das kleine Schwarze

Das kleine Schwarze ist ein Klassiker unter den Teilen, die Frau im Kleiderschrank haben sollte. Pur ist es mir oft zu langweilig, doch in Kombination mit diesem Vintage-Blazer im Ethno-Print lässt es sich schick und lässig über die Festmeile flanieren. Die Farbe meines Nagellacks hat übrigens völlig zufällig zum Getränk gepasst – ich greife schon ganz unbewusst zu Rosé, hehe.

Welcher Look ist euer Favorit?

Kate

Ich bin Kate, Content Creator, Social Media Strategin & ein echtes Wiesbadener Meedsche. Herzlich willkommen auf Hessisch4fashion, meinem kreativen (Mode)-Projekt made in Hessen.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Avatar

    Cool, ich finde die Camouflage-Jacke richtig mega und favorisiere den Look somit.

    Viele Grüße aus Bad Soden, Jasmin

    1. Kate

      Hallo liebe Jasmin,

      oh ja, die Jacke ist wirklich toll! Wäre es aktuell nicht so heiß würde ich sie jeden Tag tragen, hehe.

      Liebe Grüße und danke dir für deinen Besuch! Kate

  2. Avatar

    Hey Kate,

    sehr cooler Rückblick deines Festwochenendes. Wo ist denn der tolle Blazer her? Finde den soooo schön.

    Danke dir und auf ein weiteres tolles Festwochenende! Nadine

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

*

Menü schließen