Sporty chic: Sneaker-Walk in der Frankfurter Goethestraße

Sporty chic: Sneaker-Walk in der Frankfurter Goethestraße

So, liebe Hessen, jetzt wird`s sportlich und ganz schön chic á la Goethe 😉

Wisst ihr, was ich an Frankfurt so mag? Die vielen Gegensätze. Diese Stadt hat so viele Facetten, ist alles andere als langweilig und sieht an keinem Tag so aus wie gestern. Eine City mit vielen Gesichtern – echt, authentisch, überdreht, geradeaus, manchmal seltsam verrückt. Und voller Überraschungen, wie ich es bereits beim Shooting der Story am Eisernen Steg erleben konnte.

Für die folgende Geschichte war ich an einem Ort, den viele shoppingtechnisch lieben, andere wiederum als zu dekadent abtun: der Goethestraße. Mit mehr als 2000 Passanten pro Stunde!!! ist sie eine der meistbesuchten Luxuseinkaufsstraßen Deutschlands. Lediglich der Kurfürstendamm in Berlin, die Münchener Maximilianstraße und die Düsseldorfer Kö haben die Nase vor ihr. Nicht schlecht, oder?

 

 

Ihr könnt euch sicher grob vorstellen, was einen dort erwartet: Weltbekannte Modemarken und Luxusdesigner, Chanel trifft auf Celine, Jimmy Choo auf Allure und und und….Wempe ist ebenfalls am Start. Zwischen diesem “Who is who” der internationalen Modeszene trifft man jedoch auch auf Boutiquen alteingesessener Frankfurter Familien, die extravagante Modekollektionen anbieten. Das macht es dann wieder ein kleines bisschen Hessisch4fashion 😉

Leisten kann ich mir die Sachen alle nicht, aber ich liebe Stilbrüche. Und so ist dieser Ort wie gemacht für einen verrückten Besuch in….Sneakern!

 

 

Warum nicht mal in sportlichen Nikes rüber zu Gucci und Co. spazieren? Oder mit weißen Chucks bei Salvatore Ferragamo Hallo sagen? Es geht alles, auch wenn Annika und ich während unseres Fotoshootings einige fragwürdige Blicke auf uns gezogen haben. So ein Sportschuh mitten auf dem C von Gucci, ist das Kunst oder einfach nur Quatsch? Welch ein Spaß 😉

 

 

Ich brauche es damit fast gar nicht mehr schreiben, mache es aber trotzdem: Ich liebe Sneaker und habe sie in allen Formen, Farben, Varianten, egal ob Marke oder No-Name Schuh. Und ich mache definitiv nicht nur Sport darin.

Ja, Sneaker sind einer dieser “Trends”, welcher in den letzten Jahren wieder immensen Aufschwung erhalten hat. Ich aber mag die Geschichten, die hinter all meinen Paaren stehen, von den weißen Chucks, die nach einem Festivalbesuch schön matschig braun geworden, bis zu meinen geschätzten Vans (die mich mittlerweile in der vierten Generation durch die Gegend tragen), oder den weißen Zara Sneakern, die zu Blumenkleidern immer gut aussehen. Sie alle durften einmal Mittelpunkt der Goethestraße sein und Gucci und Co. die Schau stehlen.

 

 

Kommen wir zurück zu den angesprochenen Geschichten: Mein erstes Paar Vans habe ich vor ca 17 Jahren für mich entdeckt. 14 Jahre war ich alt, und ausziehen wollte ich die schwarz-weißen Teile & dem markanten Seitenstreifen nie. Einige von euch können sich vielleicht noch erinnern: In den 90ern trug man Buffalo Boots, oder eben Vans – Pop, oder Grunge-Girl 😉

Entsprechend lädiert sah mein erstes Paar irgendwann aus, und ich musste mich schweren Herzens von ihnen trennen. Es folgten neue Paare, Farben und viele Momente, die ich in diesen Schuhen erleben durfte. Zur Goethestraße hat mich mein derzeit viertes Paar begleitet, noch recht frisch, aber bequem wie gewohnt. Und vor dem Schaufenster des goldig scheinenden Gucci Stores ein schöner, Kontrast, was meint ihr?

Vom Shooting gibt es übrigens ein Video auf meiner Hessisch4fashion Facebook Seite. Chaotisch-schön, schaut es euch gerne an.

 

 

 

Die Goethestraße zweigt übrigens im Osten am Rathenauplatz von der Börsenstraße ab und verläuft bis zum Opernplatz parallel südlich zur Freßgass. Man kann hier nicht nur shoppen, sondern auch tolle Musik hören: In der angrenzenden Kleinen Bockenheimer Straße findet ihr den Frankfurter Jazzkeller, das Jazzhaus und tolle Lokale wie “Die Bar Frankfurt”, das “Bidlabu” und “Ebert`s Suppenstube”. Defintiv einen Besuch wert. 

 

 

So, vom Gucci Store ging es für mich anschließend schräg rechts herüber zu Salvatore Ferragamo, einem der modischsten Italiener schlechthin. Was er wohl zu meinen weißen Chucks gesagt hätte, die vor seinem Logo in die Luft gesprungen sind? Ich glaube, er hätte locker mitgemacht 🙂

Das diese Schuhe überhaupt wieder so hell geworden sind, das hätte ich im letzten Jahr nicht mehr gedacht. Ich war auf einem kleinen Festival hier im Rhein-Main-Gebiet, und es hat in Strömen geregnet – wie das auf Festivals ja so sein muss. Ein cooler Abend, doch Matsch ohne Ende, und damit auch braune Sneaker inklusive Füße. Drei Waschmaschinengänge waren nötig, so geht`s – hart im Nehmen, die Zwei 😉

 

 

Zum Ende hin habe ich noch bei Louis Vuitton reingeschaut, gewechselt in ein paar günstige schwarze Turnschuhe von H&M. Nicht die besten Treter für lange Laufstrecken, aber schlicht und nett. Und eine gute Empfehlung für leichte Sommer-Sneaker.

 

 

 

Yeah, so viel zu diesen Lieblingsschuhen und meinem Ausflug in die luxuriöseste Straße Frankfurts.

Nun bin ich schon ganz gespannt, was haltet ihr von Sneakern? Eure große Schuhliebe, oder einfach nicht euer Stil, da zum Sport machen gedacht?

Fragen über Fragen, ich freue mich auf eure Kommentare.

 

Fotos: Annika List Fotografie & Film 

 

 

Kate

Ich bin Kate, Content Creator, Social Media Strategin & ein echtes Wiesbadener Meedsche. Herzlich willkommen auf Hessisch4fashion, meinem kreativen (Mode)-Projekt made in Hessen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen