Gude & hallo zum Hessisch4fashion Streetstyle-Rückblick 2017

Gude & hallo zum Hessisch4fashion Streetstyle-Rückblick 2017

 

2017 war ein spannendes Jahr und der Start von Hessisch4fashion 🙂 Ich muss mich ab und an immer noch zwicken, denn knapp sieben Monate später kann ich auf einen bunten Strauß hessischer Modegeschichten sowie Besuche in zahlreiche hessische Städte / Regionen zurückblicken. Unglaublich. Wahnsinn. Einfach schön 🙂 Im neuen Jahr schaue ich natürlich nach vorne und freue mich auf neue, spannende Projekte – doch ein kleines Best-of der schönsten Looks & Locations möchte ich euch nicht vorenthalten.”

 

 

Eine der ersten Hessisch4fashion-Geschichten fotografierten Annika List und ich quasi “um die Ecke”, und zwar im zauberhaften Wiesbadener Rheingauviertel. Rund um den Wallufer Platz besuchten wir unsere Lieblingskneipen Amadeus und Weinländer, im modischen Vordergrund standen die angesagten Statement-Shirts.

 

 

Blumig wurde es im Juli im Biebricher Henkellpark, einem meiner liebsten Plätze im Sommer. Passend dazu präsentierte ich euch meinen damaligen Lieblingsrock mit zauberhaften Stickereien. Lässig wurde der Look durch die Kombi mit einem Streifen-Shirt und einer schlichten Tasche.

 

 

Für eine echte Hessin war diese Veranstaltung Pflicht: Gude vom Hessentag in Rüsselsheim hieß es im Juni, den ich an mehreren Tagen für eine Party und ein Konzert besucht habe. Gut zu Fuß war ich dabei in meinen metallischen Birkenstocks unterwegs 🙂

 

 

Viele von euch kennen sicher die Frankfurter Goethestraße, oder? Ein internationaler Designer neben dem anderen, hier ist das Who is who der großen Modemacher zu finden. Da ich Stilbrüche liebe, wurden dort lässige Sneaker in Szene gesetzt….Vans, Converse oder Nike? Tja, geht alles 😉

 

 

Ja, und dieses Bild ist eine meiner liebsten Aufnahmen: Stimmungsvoll, zauberhaft und ganz echtes Frankfurter Leben. Im Metallic-Rock besuchte ich eines DER Wahrzeichen Frankfurts, den Römer (und natürlich die markanten Straßenbahnen 😉 ). Mein Herz schlägt für dich, Mainhattan.

 

 

Im August ging es im Streifenlook auf eines der hessischen Feste in Sachen Wein: Der Rheingauer Weinwoche, auch unter der Bezeichnung Weinfest bekannt. Eine der gemütlichsten Veranstaltungen in Wiesbaden, toller Wein an jeder Ecke.

 

 

Ja, und im September ging es in Sachen Hessische Modebotschafterin (kleiner Scherz) auf den Hessischen Tourismustag an die Frankfurter Goethe-Uni. Immer wieder interessant, welche wunderbare Urlaubsmöglichkeiten sich vor der eigenen Haustür bieten, und ich freue mich schon darauf, diese im Rahmen von Hessisch4fashion zu entdecken und neue Storys für euch zu produzieren.

 

 

Eine der romantischsten Storys war das Shooting im Frankfurter Palmengarten – wart ihr schon einmal dort? Ein absolutes Muss für einen Besuch in der Mainmetropole, von Frühling bis Spätherbst ein Traum. Auf zu einer modisch-botanischen Weltreise 🙂 

 

 

Hach ja, somit sind wir bereits im modischen Herbst angekommen. Der erste offizielle Herbst-Look mit meinem Lieblings-Poncho wurde am Offenbacher  Hafen 2 eingefangen. Eine wundervolle Location, die mir von ausgelassenen Konzerten und Open-Air-Kino-Besuchen bereits bekannt war.

 

 

In Sachen Frankfurter Buchmesse besuchten Annika List und ich gleich drei Locations im Rhein-Main-Gebiet, um Titelbilder für das Wochenmagazin Mix am Mittwoch zu fotografieren. Es ging nach Frankfurt, Hofheim am Taunus und Bad Homburg.

 

Das Interview findet ihr übrigens hier:

 

 

 

Zugegeben, Wiesbaden war und ist einer der Hauptschauplätze von Hessisch4fashion – einfach, weil Annika wie ich hier zuhause sind und die coolsten Locations direkt vor unserer Haustür liegen. Hättet ihr gedacht dass man vor diesem Kino in der Moritzstraße einen solch lässigen Karo-Look einfangen kann? Da kann selbst New York einpacken 😉

 

 

Einen wahren Taubensturm löste ich auf dem Wiesbadener Luisenplatz aus – dennoch eines meiner Lieblingsbilder im lässigen Parka.

 

 

Goldig-gold und schick wurde es am Fuldaer Stadtschloss und am Dom – Hallo, Osthessen. Neben den Hotspots besuchte ich auch die Redaktion des Jugendmagazins Move36, um dort ein Interview zu geben.

 

 

Ja, und meine persönliche hessische Weihnachtsgeschichte ist noch gar nicht so alt und kommt aus…Darmstadt 🙂 Man mag von Kleidungsstücken mit Leopardenmuster halten, was man will – dieser Pullover ist in Kombination mit dezenten Basics absolut tragbar, oder?

 

 

Wow, wenn ich diese Zusammenfassung jetzt so sehe bin ich gleich noch einmal so happy 🙂 Habt ihr eine Lieblingsgeschichte? Oder einen Wunsch, wo es in Sachen Hessisch4fashion in diesem Jahr hingehen soll? Dann freue ich mich über Kommentare 🙂

 

Fotos: Annika List Fotografie & Film 

 

 

 

Kate

Ich bin Kate, Content Creator, Social Media Strategin & ein echtes Wiesbadener Meedsche. Herzlich willkommen auf Hessisch4fashion, meinem kreativen (Mode)-Projekt made in Hessen.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Avatar

    Ein schöner Rückblick, Kate 🙂 Ich finde es super, dass ihr auch in meiner Heimat – dem Rheingau – unterwegs gewesen seid.
    Weiter so und viele Grüße,
    Leni

  2. Avatar

    Ich finde die Hessen4Fachion Seite suuuper und freue mich immer auf die neuen Ausgaben, bitte unbedingt weitermachen!!!! Und ein Rückblick, eine klasse Idee! 🙂

    1. Hessisch4fashion

      Klasse, das freut mich, liebe Kerstin 🙂
      Die nächste Story folgt bald, ich freue mich, wenn du wieder vorbeischaust 🙂

      LG, Kate

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen