Hessisch4fashion meets: Katja vom Frankfurter Modelabel Linamour

Hessisch4fashion meets: Katja vom Frankfurter Modelabel Linamour

Was haltet ihr vom modischen Material Leinen? Diesem herrlichen, festen Stoff, der sich wie purer Sommer auf der Haut anfühlt? Genau dieses Gefühl löst die Modekollektion der Frankfurter Designerin und Gründerin von Linamour, Katja Rzheutskaya, aus. Die 36jährige gebürtige Weißrussin lebt seit einigen Jahren in der Mainmetropole und hat ihr nachhaltiges Modelabel im Frühjahr 2019 gegründet. Ich habe sie zum gemeinsamen Fotoshooting in der Höchster Altstadt getroffen, wo wir über ihre minimalistischen Leinenoutfits und die Label-Gründung gesprochen haben.

Unbezahlte Werbung.
Fotos: MIKA Fotografie, MIKA Instagram, MIKA Facebook

Linamour: Leinen-Liebe made in Frankfurt

Katja und ich treffen uns im Cafe Grau, einer urigen kleinen Location mitten im Frankfurter Ortsteil Höchst. Die quirlige Designerin sprudelt nur so vor Ideen und Begeisterung, was unser gemeinsames Gespräch lebendig starten lässt. Ihre weißrussischen Wurzeln haben die Marke Linamour stark geprägt, erzählt sie mir gleich zu Beginn. “Leinengewebe war in meiner Kindheit ein allgegenwärtiger Bestandteil. Meine Oma und ich spazierten oft an den zahlreichen Leinenfeldern in unserer Region entlang, die es dort in schier unendlicher Größe gab. Die Farben, der Geruch und der gesamte Lebenszyklus der Leinenpflanze gehört zu meinen frühesten Kindheitserinnerungen und damit zu meiner Identität.” Somit scheint es nicht verwunderlich, dass das erste von Katja designte Kleid aus Leinen bestand.

Leinen als natürliche Passion

Den Gedanken an das Potenzial von Leinenkleidung legte Katja nie ab, auch wenn sie zunächst einen ganz anderen Berufsweg einschlug. “Doch trotz meiner jahrelangen Beraterkarriere im Großkonzern spürte ich immer wieder, dass es einen anderen Traum in meinem Herzen gab. Den konnte ich nur noch nicht richtig greifen und leben”, erzählt sie. Um Klarheit zu beommen nimmt sie sich eine vierwöchige Auszeit auf Sri Lanka und spürt: Ich möchte beruflich zurück zu meinen Wurzeln, Harmonie und Ästhetik miteinander verbinden. Das ist er, der Beginn von Linamour.

Wir setzen unser Gespräch während eines Rundgangs in Richtung Höchster Mainufer fort, und ich darf mich von der grandiosen Qualität der Linamour Kollektion selbst überzeugen. Katja hat mir das “Origami” Shirt mitgebracht, ein lässiges Leinen-Basic ohne verspielte Details, dass durch puren Minimalismus auffällt. Der Clou aber ist die Knopfleiste, die entweder klassisch am Rücken oder wie eine Bluse halb offen auf der Vorderseite getragen werden kann. Ich bin Fan.

Und wer bisher gedacht hat, dass Leinenkleidung nur etwas für heiße Sommertage ist, der irrt sich gewaltig. Ich habe das Origami Shirt mit einer dicken Strickjacke kombiniert, was einen herrlich kuschligen Look ergibt. Die weiße Farbe gibt dem ganzen einen strahlenden und fast schon feierlichen Touch – herrlich.

Kreativ gestylt: Leinenoutfits auch im Winter tragen

Katja ist in das von ihr designte “French Open Leinen Kleid” geschlüpft, dass dank dicker Strumpfhose und Cardigan ebenfalls wintertauglich wird. Mit seiner locker fallenden Form in A-Linie trägt sich das Kleid bequem und leicht, wie auch all anderen Kollektionsteile von Linamour. “Ein entspanntes Tragegefühl ist mir wichtig. Ich kreiere ausschließlich minimalistische Leinenoutfits, in denen jede Kundin sich das ganze Jahr hindurch gut angezogen fühlen kann” strahlt Katja. Denn nur die wenigsten wissen, dass das Material Leinen eine temperaturausgleichende Funktion besitzt. Bei kühleren Temperaturen wirkt es wärmend, bei heißen kühlend. Im nächstes Jahr werden weitere Farben und Modelle kommen, denn Linamour kommt gut an.

Das könnte neben den schicken Designs auch daran liegen, dass die Wahlfrankfurterin bei der Produktion auf Nachhaltigkeit setzt. “Die Modebranche leidet seit einigen Jahren unter sozioökologischen Problemen. Linamour zeigt, wie diese sich schnell und umfassend verbessern ließen. Für meine Designs nutze ich beispielsweise ausschließlich hochwertiges, in einer Öko-Tex 100 zertifizierten Leinenfabrik in Weißrussland gewobenes Leinen – frei von Pestiziden, Toxinen und Chlorbleiche.”

Das kommt gut an. Denn Leinen zählt neben seinen hautfreundlichen Eigenschaften zu den nachhaltigsten Naturstoffen der Welt. Und das nicht nur, weil der Stoff keine Chemikalien erträgt und kein Gießwasser zum Wachsen braucht. Leinenkleidung ist sehr langlebig und kann sogar kompostiert werden. “Ich persönlich versuche seit Jahren so wenig Kleidung wie möglich zu besitzen. Dabei lege ich Wert auf hochwertige Materialien und zeitloses Design. Kleidung, die sich vielfältig mit anderen Lieblingsstücken kombinieren lässt – genau so sind alle Linamour pieces konzipiert.

Kurze Transportwege, nachhaltige Produktionsbedingungen

Zudem werden alle Linamour Kleidungsstücke in Zusammenarbeit mit einem weißrussischen Hersteller fair produziert. “Mir ist es wichtig, dass alle Beschaffungs- und Produktionsprozesse direkt in Weißrussland stattfinden. Das garantiert kurze Transportwege und reduziert den ökologischen Fußabdruck. Und ich bin selbst oft vor Ort, um mich von der Qualität und den Arbeitsbedingungen zu überzeigen”, erklärt Katja.

Da Katja ihre Kollektion ausschließlich online verkauft achtet sie auch beim Versand auf nachhaltige Details. “Die Versandverpackungen sind kunststofffrei und bestehen größtenteils aus recycelten Materialien. Ergänzend dazu wird für jedes verkaufte Stück ein Baum gepflanzt. Damit möchte ich unserer Erde das zurückzugeben, was sie uns schenkt: Rohstoffe, die unser aller Überleben sichern.”

100% Leinen. 100% Natur. 100% Du. Diesen Linamour Slogan kann ich hundertprozentig unterstreichen. Nach dem persönlichen Gespräch mit Katja bestätigt sich einmal mehr, dass sie eine Powerfrau ist. Die keine Massenware produziert, sondern echte Unikate, die sich mit gutem Gewissen stylisch tragen lassen.

Wenn ihr nun neugierig geworden seid besucht Linamour online. Mehr über über die Frankfurter Marke mit weißrussichen Wurzeln sowie den Onlineshop findet ihr online, auf Instagram und Facebook. Viel Spaß beim Stöbern.

Kate

Ich bin Kate, Content Creator, Social Media Strategin & ein echtes Wiesbadener Meedsche. Herzlich willkommen auf Hessisch4fashion, meinem kreativen (Mode)-Projekt made in Hessen.

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen