Goldenen Fußes entlang des Fuldaer Stadtschlosses

Goldenen Fußes entlang des Fuldaer Stadtschlosses

 

Als ich vor einigen Wochen in der hessischen Barockstadt Fulda war, habe ich natürlich mehr als nur eine Hessisch4fasion Geschichte mit nach Hause gebracht. So nehme ich euch mit an einen wahrhaft königlichen Ort, und zwar direkt vor das Fuldaer Stadtschloss. Diese royale Stätte ist traumhaft schön & trotz fehlender Blumenpracht auch im Winter hoch charmant. Um so passender, dass ich goldenen Fußes ganz Streetstyle-like über das Gelände gelaufen bin. “

 

 

Zu Anfang gleich die “harten Fakten”: Das Stadtschloss gehört zu den barocken Elementen Fuldas und wurde über einen Zeitraum von acht Jahren (von 1706 bis 1714) durch Baumeister Johan Dientzenhofer erbaut. Wo er damals Geschichte geschrieben hat sitzt heute die Fuldaer Stadtverwaltung, einige Teile des Schlosses wurden allerdings rekonstruiert und dürfen besichtigt werden. Darunter der Fürstensaal sowie der Wohntrakt der Fuldaer Fürstäbte und Fürstbischöfe des 18. Jahrhunderts.

Für Modefans gibt`s auch etwas: Den Spiegelsaal, das sogenannte Spiegelkabinett, welches als ehemaliger Ankleideraum des Fürstabtes mit tausenden, unterschiedlich großen Spiegeln ausgestattet wurde. Ein solches Zimmer würden wir heute ebenfalls als begehbaren Kleiderschrank nutzen, oder? Ein echter Mädchentraum, und das bereits vor so vielen Jahrhunderten.

 

 

Die Partnerstädte Fuldas, über deren steiniges Zeichen ich hier entlang spaziere, sind übrigens Arles in Frankreich, Como in Italien, Dokkum in den Niederlande, Leitmeritz in Tschechien, Sergiew Post in Russland und das amerikanische Wilmington. Very international, Fulda.

Ja, und wer mir auf Instagram folgt wird es bereits mitbekommen haben: Ich stehe momentan total auf Strick in allen Formen und Farben. Pullis, Jacken, Kleider, Leggins, Mützen – Hauptsache, es ist kuschlig, einfach Strick. Und da so ein Schloss für mich zu den festlichen  Locations gehört, habe ich mir für den Besuch ein Strick-Outfit mit goldenem Glamourfaktor zusammengestellt 😉

Dieses schwarze Kleid ist wunderbar lässig, und kann sowohl klassisch mit Strumpfhose und Stiefeletten, als auch zu Skinny Jeans getragen werden. Ich mag die hier gezeigte Kombi sehr, weil es schick und dem Ort würdig erscheint, oder?

 

 

Jaaa, und die Schuhe…sind der Kracher, oder? Ich finde die Absätze genial, weil sie aus einem sonst eher puristischen schwarzen Stiefel einen besonders glamourösen Hingucker zaubern. Die Verschlüsse sind ebenfalls goldfarben und ein schönes Detail. So braucht es wirklich nicht viel mehr, als ein paar goldigen Schmuck-Details in Form von Ringen, einer zarten Kette und diversen Armbändern.

Ein goldiges Statement, durch und durch.

 

 

 

Vom Schloss ging es direkt weiter in Richtung Dom, der zu Fuß keine fünf Minuten entfernt liegt. Auch hier findet ihr hessische Geschichte pur. Der Dom zu Fulda ist das bekannteste Wahrzeichen der Stadt, die insbesondere wegen ihm den Titel der Barockstadt tragen darf. Zudem ist St. Salvator, wie der Dom heißt, DIE bedeutendste Barockkirche Hessens. Wenn ihr also mal in Fulda seid, schaut ihn euch an, das ist spannendes Pflichtprogramm.

Nicht nur von außen, auch von innen ist dieses historische Wahrzeichen einen Besuch wert und begeistert mit aufwendigen Malereien der Dreifaltigkeit, Grabmälern und einer wunderschönen Orgel. So könnt ihr im Dom zu Fulda beispielsweise eines der regelmäßig stattfindenden Orgelkonzerte besuchen. Oder auf dem beeindruckenden Domplatz ein paar Fotos machen, so wie ich 😉

 

 

 

Schon beeindruckend, unser hessisches Fulda – was denkt ihr? Ich mag diese barocke Atmosphäre sehr und bin gespannt, ob einige von euch schon einmal dort waren 🙂 Wer noch einen tollen Outfit-Tipp für eine schicke Strick-Kombi hat ist herzlich eingeladen, einen Kommentar zu hinterlassen 🙂

 

Fotos: Dominique MZ 

Kate

Ich bin Kate, Content Creator, Social Media Strategin & ein echtes Wiesbadener Meedsche. Herzlich willkommen auf Hessisch4fashion, meinem kreativen (Mode)-Projekt made in Hessen.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

*

Menü schließen