Trendfarbe Gelb: Stylische Rheingau-Tour zum Niederwalddenkmal

Trendfarbe Gelb: Stylische Rheingau-Tour zum Niederwalddenkmal

 

 

Weinbergshügel wie gemalt, eindrucksvolle Burgen und Schlösschen: Ein Hauch von Romantik liegt in der Luft, wenn man im Rheingau unterwegs ist. Die Region rund um Riesling, Spätburgunder und Co. ist ein Paradies, und das nicht nur für Liebhaber des Rebensafts. Auch Wanderer kommen auf ihre Kosten, Entschleunigung inklusive. Wie wäre es beispielsweise mit einer Tour entlang des „Rheingauer Rieslingpfads? Ich bin einen wunderschönen Part davon entlang gewandert, und habe einen schicken Look in der aktuell sonnig-leuchtenden Sommerfarbe Gelb getragen. Der obligatorische Rucksack mit Platz für ganz viele Weinflaschen war natürlich ebenfalls mit am Start.”

 

*Werbung, da Markennennung der selbstgekauften Kleidung

 

 

Hach, der Rheingau. Riesling gibt es hier nicht nur in der Flasche und im Glas, sondern auch in Form eines Wanderpfads. Mit einer Gesamtlänge von 120 Kilometern führt der sogenannte Rieslingpfad vom rheinland-pfälzischen Kaub bis nach Flörsheim im Main-Taunus-Kreis. Und ist damit perfekt in Teilabschnitten zu erkunden. Eine beliebte Strecke führt vom nahe Rüdesheim gelegenen Assmannshausen bis zum geschichtsträchtigen Niederwalddenkmal – einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Gegend. Gemütliche 5,5 Kilometer hin und zurück, in Summe 11 – das ist auch im untrainierten Konditionszustand wunderbar zu schaffen. Und so habe ich aus dem Rieslingpfad einen modischen Catwalk gemacht.

 

 

Die Location: 

Los ging es an einer schnuckligen Pfarrkirche in Assmannshausen: Wusstet ihr, dass die Weinbaugemeinde mit 75 Hektar Rebfläche den größten zusammenhängenden Spätburgunderbereich Deutschlands besitzt? Ganz schön viel, wie ich finde, echt beeindruckend. Ja, und entlang dieser prominenten Reben schlängele ich mich im wahrsten Sinne des Wortes den Pfad entlang.

Begleitet von einem sagenhaften Blick über das Rheintal direkt an der bekannten Burgruine Ehrenfels vorbei. Das sind Fotomomente pur, doch das Handy bleibt in der Tasche. Bereits hier weisen zahlreiche Hinweisschilder auf mein heutiges Ziel hin, das Niederwalddenkmal, was die Vorfreude wachsen lässt.

 

 

Der Look: Trendfarbe Meadowlark aka Sonnen-Gelb

Die in der Fachsprache als “Meadowlark” bezeichnete Trendfarbe 2018 bestimmt meinen auserwählten Wander-Look. Das frische Sonnengelb, um es einfacher auszudrücken, ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, da sehr auffällig. Doch dieser herrlich leuchtende Mantel von Zara war einfach zu schön, um ihn nicht einzupacken – und sticht als sogenanntes “Statement”-Piece in diesem Outfit definitiv hervor. Ich mag es sehr, durch ein Kleidungsstück in einer bestimmten Farbe Highlights in meinen Looks zu setzen. Und das ist schafft dieser Mantel allemal, oder?

 

 

 

Zudem erinnert die Farbe mich sofort an Frühling, gute Laune, laue Sommernächte mit ganz viel leckerem Wein und tolle Momente. Einfach gemacht für diese malerische Rheingau-Wandergeschichte.

Kombinationstechnisch ist dieser sonnige Gelb-Ton eine kleine Herausforderung: Am besten passen schlichte Farben wie Beige, Schwarz oder Weiß dazu, und natürlich ein gebräunter sommerlich Teint (den ich zum Zeitpunkt des Shootings noch nicht hatte). Ich habe mich für eine Kombination mit blauer Bootcut-Jeans und einer Bluse von Zara im Blumen-Print entschieden. Letztere weist ebenfalls gelbe Muster-Elemente auf und bricht dadurch die sonst sehr cleane Kombi wunderbar auf.

 

 

 

Ja, was soll ich sagen, mit Kleidungsstücken in dieser Farbe habt ihr die Aufmerksamkeit definitiv auf eurer Seite. Also traut euch, sie zu tragen! Das geht schick, und natürlich lässig wie in meinem Fall, da ich die perfekten (nicht) Wanderschuhe als perfekte Abrundung für den Look gewählt habe: Chucks. Klar, für eine lange Wanderung sind sie nicht geeignet, für meine kleine Catwalk-Tour jedoch schon. Und habt ihr den Rucksack gesehen? Modelle wie diese findet ihr derzeit in vielen Stores in sämtlichen Farben – ein Trend, den ich richtig gut finde, passt doch viel mehr hinein als in eine Handtasche.

 

 

Mein persönliches Highlight: Der Rastplatz Ehrenfeldblick 

Je weiter ich marschiere, um so mehr kann ich es aus der Ferne bereits sehen, das Niederwalddenkmal. Ein Stück davor jedoch findet sich der eigentliche Höhepunkt auf der Strecke. Und der Grund, weshalb man den Rheingauer Rieslingpfad entlang wandern muss: Der Rastplatz Ehrenfeldblick mit menschenlosem Weinprobierstand samt grandioser Aussicht auf den Rhein. Natürlich habe ich hier einen Stopp eingelegt und Wein probiert.

 

 

Das “menschenlose” funktioniert übrigens recht spannend: Die Weinflaschen lagern in einer Art Weinkeller-Tresorkiste, die via vorheriger Bezahlung über Paypal und Autorisierung der kaufenden Person durch den Personalausweis geöffnet wird. Die Entnahme der gekauften Flasche(n) und Gläser erfolgt natürlich auf Vertrauensbasis, doch die Idee finde ich grandios. Eine genaue Kaufbeschreibung samt Weinkarte findet ihr übrigens am Stand selbst.

 

 

 

Schee, oder? Ein absoluter Knaller, dieser Rastplatz und meine persönliche Empfehlung an euch. Wunderbar wein-beseelt geht es für mich über das Jagdschloss Niederwald, begleitet von Weinbergen links und rechts weiter zur stattlichen Germania Figur, dem Niederwalddenkmal. Die als Sinnbild für Krieg und Frieden stehende Figur ist wahrlich imposant, und kann per Seilbahn besucht werden.

 

 

Zurück geht es denselben Weg entlang wieder nach Assmannshausen, wo zahlreiche Gaststätten einen tollen kulinarischen Abschluss für die eigene Wandertour bieten. Ich für meinen Teil habe noch ein Glas Wein bevorzugt und mich in meinem gelben Lieblingsmantel über die tollen Eindrücke gefreut.

Ausführliche Infos zum Rieslingpfad findet ihr unter dem folgenden Link.

Mich interessiert jetzt brennend, ob ihr schon mal durch Teile des Rheingaus gewandert seid, und evt. eine Tour empfehlen könnt? Und wir ihr zur Trendfarbe Sonnengelb steht. Besitzt ihr Kleidungsstücke in dieser Farbe, und wie kombiniert ihr sie? Ich freue mich über Kommentare.

 

Fotos: Annika List Fotografie & Film

Kate

Ich bin Kate, Content Creator, Social Media Strategin & ein echtes Wiesbadener Meedsche. Herzlich willkommen auf Hessisch4fashion, meinem kreativen (Mode)-Projekt made in Hessen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Avatar

    Das Sonnengelb sieht richtig gut aus! Und den Wanderweg muss ich unbedingt mal gehen. Er sieht wirklich fantastisch aus. Liebe Grüße

    1. Hessisch4fashion

      Liebe Anke,
      super, das freut mich sehr, das dir die Story gefällt. Der Rieslingpfad ist echt zu empfehlen, wenn du noch Tipps brauchst melde dich jederzeit gerne 🙂

      LG, Kate

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

*

Menü schließen