Hessische Spring Edition: Hellblauer Frühlings-Look auf Wiesbadens Wilhelmstraße

Hessische Spring Edition: Hellblauer Frühlings-Look auf Wiesbadens Wilhelmstraße

 

Ich glaube, auf IHN haben wir alle sehnsüchtig gewartet (und ich noch ein kleines bisschen mehr): Hallo, lieber Frühling! Schön, dass du endlich bei uns in Hessen angekommen bist – du darfst gerne bleiben! Ich habe die Gunst der Stunde genutzt & eine schöne sonnige Geschichte für euch geschossen. Kein anderer Ort bot sich  besser dafür an als…tadaaa, die Wiesbadener Wilhelmstraße. Einer der teuersten Spots dieser Stadt kann weit mehr, als hochpreisige Geschäfte präsentieren  – und eignet sich ganz wunderbar als schicker Catwalk. Mit dabei hatte ich eine der aktuell schönsten Frühlingsfarben, ein zartes Hellblau – in Kombi mit Karo-Blazer & Statemenshirt. Doch genug geschwärmt, zieht die Sonnenbrille an & los gehts.”

 

 

Hach, die Wilhelmstraße, oder auch “Rue”, wie sie von uns Wiesbadenern gerne bezeichnet wird…wunderschön, edel, romantisch, verträumt. Eingebettet von traditionellen, extravaganten und teuren Geschäften auf der einen, dem grandiosen Kurpark auf der anderen Seite.

Eine der beliebtesten Straßen der Stadt, und – da hier aufgrund der vorzufindenden Designer-Läden, traditionellen Restaurants & Cafés der Luxus ein und aus geht – gerne als etwas gediegen oder gar spießig bezeichnet. Ich aber finde sie ganz besonders charmant, diese Straße, und wie gemacht für die Präsentation dieses wunderbar-frühlingshaften Streetstyles.

 

 

Der Look

Ja, die Hose ist definitiv der Star in diesem Outfit, weil Farbe, Schnitt und Gesamtbild einfach klasse sind. Der Blau-Ton wird im Fachjargon auch als “Little Boy Blue” bezeichnet, ich bezeichne sie ganz simpel als “Hellblau”, hehe. Die zarte Farbe ist ein echtes Multitalent in Sachen Styling, passt sie zu Basic-Tönen wie Weiß, Schwarz oder Grau genauso gut, wie zu Knallern in Orange, Gelb oder Korall. Um so besser, dass ich in letzterem Stil noch eine passende Tasche in meinem Schrank entdeckt habe. Sind es letztendlich doch die farblichen Stilbrüche, die einen grandiosen Kontrast ergeben.

 

 

 

Mein Tipp: Anzüge oder Oberteile wie Hemdblusen sind in diesem schicken blau sind alles andere als niedlich, sondern richtig lässig und mal was anderes, als die klassischen Jeans-Töne. Vielleicht habt ihr Lust darauf, derzeit findet ihr Stücke in diesem Ton in jedem Bekleidungsgeschäft.

Yeahiyeah, von der Hose geht es zum nicht weniger auffälligen T-Shirt. Hier habe ich mich bewusst für ein Exemplar mit Print entschieden, damit es den sonst sehr schicken und fast schon business-lastigen Look ein wenig “auflockert. Statement-Shirts gehen sowieso immer, wie ich finde. Ob ich allerdings “Wonder Thunder” bin sei dahingestellt, das Outfit und die Location sind es allemal 😉 Und habt ihr dieses tolle Sonnenlicht gesehen? Einfach nur schöööön, da kommt der gesamte Look förmlich wunderhaft zur Geltung. Die Kombi mit diesem herrlichen Karo-Blazer macht die Sache rund – quasi drei Trends in einem Look, die zusammen noch besser harmonieren, als alleine. Was sagt ihr?

 

 

Bei so viel Sonne darf die passende Brille selbstverständlich nicht fehlen 😉 Mein goldenes Lieblingsmodell zaubert etwas Wiesbadener “Glamour” hervor, und bricht sich grandios gut im Licht. Die Tasche bildet einen weiteren Hingucker und Farbklecks, juhu – ich mag`s.

Mein Tipp: Pflichtbesuch bei Kunder

Entlang der Wilhelmstraße befindet sich übrigens der Erbprinzenpalais, der heute die Industrie- und Handelskammer Wiesbadens beherbergt. Ein wunderschönes Gebäude, dass definitiv ein Foto wert ist. Weitere Wiesbadener “Hotspots” und Sehenswürdigkeiten wie das eindrucksvolle Kurhaus, das Casino und das Hessisches Staatstheater findet ihr ebenfalls auf dieser Straße 🙂 Und noch einen Ort, an dem im wahrsten Sinne des Wortes kein Vorbeikommen ist.

 

 

 

Wenn ihr wie ich auf der Wilhelmstraße unterwegs seid gehört diese Location zum kulinarischen Pflichtprogramm. Ach was, dieser Ort ist eine Wiesbadener Institution. Schließlich wird die Pralinen- und Schokoladenmanufaktur Kunder als traditionsreiches Wiesbadener Familienunternehmen bereits in vierter Generation geführt. Über 100! sagenhaft leckere Pralinensorten findet ihr hier. Doch Vorsicht, wer einmal drin ist, der geht so schnell nicht mehr raus 😉

1898 als kleines Café in der Wiesbadener Innenstadt gegründet, befindet sich das Kunder-Stammhaus samt Chocolateria seit dem Jahr 1957 in der Wilhelmstraße. Täglich heißt eine stilvolle Atmosphäre zahlreiche Besucher herzlich willkommen, die noch glücklicher wieder herausgehen. Bei Kunder gibt es viele leckere Sachen, und der Slogan “Die Kunst der süßen Köstlichkeiten” ist weit mehr als nur Programm.

Hier verschmilzt Passion, Tradition und Kunst zu echten Schmuckstücken in Pralinenform. Meine Favoriten: Fleur de Sel Caramel, Rieslingtrüffel und Macadamia Nougat. Ein Probier-Muss! Da läuft einem bereits beim Lesen das Wasser im Mund zusammen, findet ihr nicht?

 

 

 

Echte Kunstwerke sind auch die Tafelschokoladen, die liebevoll verziert und in nicht minder schöner Verpackung daher kommen. Es gibt sogar eine Wiesbaden-Edition. Joa, und die Tüten? Die sind schöne Mitbringsel aus der hessischen Landeshauptstadt und lassen sich perfekt durch die Wiesbadener Frühlingssonne wirbeln 🙂

 

 

Kunst in der Stadt 

Kunst gehört ebenso zur Wilhelmstraße wie Kunder, denn der Nassauische Kunstverein ist hier beheimatet, sowie der Weg ins Literaturhaus Villa Clementine oder das Museum Wiesbadens nicht weit. Ersteres gilt als Zentrum für zeitgenössische Kunst und bietet jungen Künstlern wie auch Kulturschaffenden eine Plattform für eine steile Karriere in diesem Business. So könnt ihr hier unterschiedlichste Ausstellungen besuchen, was immer wieder sehr spannend ist und den eigenen Horizont erweitert.

 

 

So, und wie könnte ich diese Story schöner beenden, als mit diesem riesigen Frühlings-Sonnenschein? Besser geht`s nicht, Freunde 🙂

Ich freue mich wie immer über eure Kommentare und bin gespannt, ob und wie ihr die aktuelle Trendfarbe “hellblau” kombiniert. Oder könnt ihr eine Pralinensorte aus dem Kunder-Sortiment empfehlen?

 

Fotos: Annika List Fotografie

Kate

Ich bin Kate, Content Creator, Social Media Strategin & ein echtes Wiesbadener Meedsche. Herzlich willkommen auf Hessisch4fashion, meinem kreativen (Mode)-Projekt made in Hessen.

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen