(M)eine Weihnachtsgeschichte: Fesches GUDE vom Wiesbadener Sternschnuppenmarkt

(M)eine Weihnachtsgeschichte: Fesches GUDE vom Wiesbadener Sternschnuppenmarkt

In diesem Jahr ist es mir ein wenig schwer gefallen, in Weihnachtsstimmung zu kommen. Und das, obwohl ich die Zeit an sich sehr gerne mag. Ein Besuch auf meinem Stamm-Heimat-Weihnachtsmarkt in Hessen darf dennoch nicht fehlen: dem Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden. Um so praktischer, dass die Stadt genau dort kürzlich ein Treffen mit Bloggern aus der Region veranstaltet hat. Die vielen weihnachtlichen Stationen und Perspektivwechsel weckten auch in mir die Vorfreude auf Heiligabend. Meine Highlights präsentiere ich euch in diesem Beitrag (das letzte könnt ihr sogar nach Weihnachten noch besuchen).

Werbung. Fotos: Nicole Gutsche, Privat

Rund 20 bekannte Blogger und Instagramer aus Wiesbaden und der Region Rhein-Main waren bei diesem schönen weihnachtlichen Treffen dabei, das Wiesbaden Marketing organisiert hatte. Natürlich sind wir nicht einfach nur über den 140 Stände starken Weihnachtsmarkt flaniert, der mit seinen herrlichen, sternschnuppenförmigen Lichtern ganz besonders strahlt. Um tolle Motive einzufangen haben wir die weihnachlichsten Fotospots der Stadt besucht, und stets die Perspektive gewechselt. Hier kommen meine top 3 Locations für ein weihnachtliches Wiesbaden-Feeling:

1. Blick auf den Sternschnuppenmarkt vom Rathausbalkon

Zugegeben, auf den Balkon des Rathauses gelangt man nicht ohne Erlaubnis – er ist nicht frei zugänglich. Um so schöner empfand ich es, im Rahmen des Bloggertreffens die Möglichkeit zu haben, mir den Sternschnuppenmarkt einmal von oben anzuschauen. Regenfrei war die Sicht perfekt, das Kinderkarussel schier winzig, die Stände ebenso. Sogar die große Weihnachtstanne, DER Hingucker überhaupt, kam mir verhältnismäßig klein vor. Wer also mal die Möglichkeit bekommt, das weihnachtliche Treiben von oben zu betrachten: Unbedingt machen!

2. Weihnachtsbaum-Seightseeing im Kurhaus

Hättet ihr es gewusst? Aus mehr als 2.000 Weihnachtssternen setzt sich dieser imposante Weihnachtsbaum im Wiesbadener Kurhaus zusammen. Menschen aus der ganzen Welt, die zur Weihnachtszeit in der hessischen Landeshauptstadt zu Besuch sind, bestaunen dieses besondere Exemplar und nutzen die Kulisse für ein Erinnerungsfoto.

Seit 25 Jahren schmückt sich das Kurhaus mit dieser Weihnachtssterne-Pracht, die insgesamt stolze 8,15 Meter hoch ist. Übersehen lässt sich die rote Wundertanne somit nicht – und ist mein Wiesbadener Weihnachts-Highlight Nummer 2.

3. Wiesbaden von oben: Ab ins Riesenrad

Ein bisschen kitschig vielleicht, ein Hauch von Mainstream, aber definitiv eine stimmungsvolle Angelegenheit ist die Fahrt mit dem Riesenrad an der WinterStubb auf dem Mauritusplatz. Ich lebe schon so lange in dieser Stadt, doch es war meine erste Riesenrad-Tour! Zugegeben, ein bisschen Mut brauchte ich schon, da ich unter mittelschwerer Höhenangst leide (und diesbezüglich einfach ein Angsthase bin). Oben angekommen hat sich die Überwindung sofort gelohnt, und wurde mit einem grandiosen Blick über ganz Wiesbaden bei Nacht belohnt. Überall Lichter und Funkeln, einfach wow und vergessen war die Höhenangst.

Uuuund was super ist: Die WinterStubb und das Riesenrad haben über Weihnachten hinaus bis zum 12. Januar 2020 geöffnet. Somit habt ihr noch einige Tage Zeit und könnt das Weihnachtsgefühl verlängern.

In diesem Sinne wünsche ich euch von Herzen wunderschöne Feiertage mit euren Liebsten. Habt es schön!

Kate

Ich bin Kate, Content Creator, Social Media Strategin & ein echtes Wiesbadener Meedsche. Herzlich willkommen auf Hessisch4fashion, meinem kreativen (Mode)-Projekt made in Hessen.

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen
Lieber Hessisch4fashion-Besucher, schön, das du hier bist. Via Klick auf den folgenden Link werden deine Daten nicht von Google Analytics gespeichert: Hier klicken um dich auszutragen.