Wahrlich einzigartig: Mein Besuch auf dem unique Manufakturenmarkt im Kloster Eberbach

Wahrlich einzigartig: Mein Besuch auf dem unique Manufakturenmarkt im Kloster Eberbach

“Oh wow, endlich darf ich wieder eine größere Veranstaltung besuchen.” Genau dieser Gedanke – gefolgt von einem erleichternden Seufzen – schoss mir durch den Kopf, als ich die Einladung für den Besuch des “unique Manufakturenmarkts” in meinem E-Mail-Postfach entdeckte. Das legendäre Event, das bereits seit vielen Jahren im Kloster Eberbach in Eltville am Rhein stattfindet, musste coronabedingt in diesem Frühjahr ausfallen. Um so mehr habe ich mich gefreut, vergangenes Wochenende tatsächlich auf dem Veranstaltungsgelände stehen zu dürfen. Meine Manufakturenmarkt-Highlights teile ich in diesem Beitrag mit euch.

*Bezahlte Kooperation mit Openmind Management

Unique heißt einzigartig. Und ist EINZIG, aber nicht artig. Frech aber mit Stil. Und es sind nicht nur die konventionellen Produkte, die es auf dem so betitelten Manufakturenmarkt zu entdecken gibt – sondern noch viel viel mehr.” So und nicht anders beschreiben die Veranstalter Openmind Management diesen Veranstaltungskracher und treffen es damit ganz genau auf den Punkt.

Über 120 ausgewählte Aussteller aus ganz Deutschland

Bei bestem Spätsommerwetter lud das mich immer wieder faszinierende Gelände des Kloster Eberbach im Rheingau am 19. und 20. September zum Flanieren ein. Natürlich mussten aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie von Veranstalter wie Besuchern einige Vorsichts- und Hygienemaßnahmen berücksichtigt werden. Darunter eine Einbahnstraßen-Wegführung zwischen den einzelnen Ständen, eine maximale Besucherhöchstzahl und das dauerhafte Tragen eines Mund- und Nasenschutzes während des gesamten Aufenthaltes (außer beim Essen und Trinken versteht sich). Für mich alles kein Problem, denn das Gefühl, endlich wieder unter Menschen zu sein, von Stand zu Stand zu schlendern sowie die Corona-Schwere für einige Minuten zu vergessen, überwog deutlich.

Möbel, Kunst, Wohnaccessoires, Schmuck und Mode: Tradition trifft Innovation im Kloster

Doch zurück von Corona zum viel schöneren Thema: Über 120 sorgsam vom Veranstalter Openmind Management ausgewählte Aussteller waren mit ihren handgefertigten Produkten vor Ort. Weg vom Massenkonsum haben sie alle gemeinsam, dass ihre hochwertigen und handwerklich auf höchstem Niveau hergestellten Gegenstände allesamt das gewisse Etwas mit sich bringen. Und mich schier staunen ließen. Denn von A wie Altglas-Upcycling bis Z wie Zirbenholzhocker ist der unique Manufakturenmarkt ein tolles Beispiel dafür, dass man bei bewusstem Konsum keine Abstriche im Hinblick auf Design machen muss. Im Gegenteil: Ich habe selten so viel Kreativität und Originalität gefunden wie dort, das bietet kein Geschäft.

Ich bin natürlich direkt an einem Schmuckstand “hängen geblieben”. Evelyn Wilkening aus Frankfurt stellt seit einigen Jahren Ketten, Ohrringe und Armbänder aus echten Edelsteinen her. Jedes Teil ist ein Unikat, steht für sich und wird von Evelyn persönlich angefertigt. Inspirieren lässit sich due junge Designerin von den Malereien ihrer Mutter, einer renommierten Künstlerin. Nicht alltäglich und wahrlich besonders.

Mode made in Hessen aus Offenbach

Ein weiteres Highlight für mich war das Offenbacher Modelabel “Lika Schmodsien“. Dahinter verbirgt sich eine Gruppe von sieben Frauen, die in einer Manufaktur in Offenbach wunderschöne Kleider, Accessoires und Schmuck aus opulenten Materialien wie Tüll, Spitze, Strick und Seide produzieren. Starke Farben und mehrlagige Schnitte repräsentieren die aktuelle Herbst-Winter Kollektion, und ich finde es grandios.

Hut ab! Oder auf?

“Auf den Hut gekommen” bin ich zwar nicht bei einem Hersteller aus der Region, dafür bei Diefenthal1905 aus Köln. Die Hutmacherfamilie in der 4. Generation hat sich mit Leib und Seele der Hutmacherei verschrieben und blickt auf eine über 115-jährige Firmenhistorie zurück. Klar, das man sich innerhalb einer solch langen Zeit stets den modischen Entwicklungen anpassen muss. Auf dem unique Manufakturenmarkt hatte die Familie ein kleines, aber feines Sortiment an Damen- und Herrenhüten dabei, von modischen Trends inspiriert, aber den eigenen Werten immer treu geblieben. Das gefiel mir sehr.

Weitere Termine

Na, habt ihr jetzt auch Lust auf einen Besuch bekommen? Dann tragt euch die folgenden Termine von Openmind Management im Kloster Eberbach ein:

FineArts Kunstmarkt am 24. & 25.10.2020
schmuck:WERK am 14. & 15.11.2020
Romantischer Weihnachtsmarkt am 3. Advent (11.-1
3.12.2020)

Alle Daten sind coronabedingt bitte unter Vorbehalt zu behandeln.

Der nächste Manufakturenmarkt findet am 29. & 30. Mai 2021 statt.

Kate

Ich bin Kate, Content Creator, Social Media Strategin & ein echtes Wiesbadener Meedsche. Herzlich willkommen auf Hessisch4fashion, meinem kreativen (Mode)-Projekt made in Hessen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Avatar

    Kate, mir ging es ganz genauso. Die Zeit ohne Veranstaltungen war so lang und schrecklich trostlos. Auf den Manufakturenmarkt habe ich es nicht geschafft, dafür war ich eine Woche zuvor in Hofheim auf einer ähnlichen Veranstaltung. Und das tat wirklich gut. Klar, das mit der MAske muss sein. Aber damit lebe ich gerne, wenn es denn wieder Märkte gibt.

    Viele Grüße aus Flörsheim. Manuela

  2. Avatar

    Ich war auch vor Ort und trotz der notwendigen Corona Maßnahmen sehr zufrieden mit dem Ablauf. Insbesondere das Einlasspersonal am Haupteingang hat das gesamte Procedere mit Einweisung in die Wegführung und Maskenpflicht sehr charmant kommuniziert. Hoffentlich finden die geplanten Veranstaltungen in den nächsten Monaten ebenfalls statt.

    Viele Grüße von Gabriele Stirn

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen
Lieber Hessisch4fashion-Besucher, schön, das du hier bist. Via Klick auf den folgenden Link werden deine Daten nicht von Google Analytics gespeichert: Hier klicken um dich auszutragen.