#fbm17: Rhein-Main-Bahnhofs-Hopping für die Frankfurter Buchmesse 2017

#fbm17: Rhein-Main-Bahnhofs-Hopping für die Frankfurter Buchmesse 2017

 

Habt ihr Bock auf Buch? Dann ist die folgende Geschichte genau das richtige für euch 🙂  Viele wunderbare Dinge ergeben sich häufig durch Zufall, so auch meine Rolle als Botschafterin für die Frankfurter Buchmesse 2017. Bis einschließlich morgen könnt ihr die Veranstaltung besuchen, und euch in Sachen Literatur, Verlagswesen sowie Digitalisierung inspirieren lassen. Mega, oder?

 

 

Für alle, die die Buchmesse noch nicht kennen: Sie ist der wichtigste internationale Handelsplatz für Inhalte und Treffpunkt der internationalen Medienszene. An keinem Ort der Welt zeigt sich die Publishing- und Medienbranche innovativer als vom 11. bis 15.Oktober 2017 – und das mit über 7.000 Ausstellern plus ca.  230.000 Besuchern in der Messe Frankfurt.

Tja, und was genau hat mich nun zum Botschafter dieses leserischen Großereignisses befördert? Ein schöner Zufall, der mit einem grandiosen Bahnhofs-Hopping durchs Rhein-Main-Gebiet verbunden war. Im Auftrag der Wochenzeitung Mix am Mittwoch sind Annika List Fotografie & Film & ich an einem Tag durch Frankfurt, den Hochtanunus- sowie den Main-Taunus-Kreis gefahren. Ziel war es, für die Ausgabe zum Thema Buchmesse jeweils ein schönes Lesebild an einem stellvertretend für das jeweilige Erscheinungsgebiet der Zeitung stehenden Bahnhof einzufangen. Und das haben wir auch gemacht 🙂

 

 

 

Jeder von euch kennt die von uns gewählte Situation bestimmt, oder? Während man auf den Bus, die Straßenbahn oder den Zug wartet scrollt man sich durch Nachrichten auf dem Handy, besucht Instagram, hört Musik oder liest auch mal ein Buch. Und so stand ich als erstes an Gleis 23 im Frankfurter Hauptbahnhof, und blätterte in dem von mir gewählten Roman “Extrem laut und unglaublich nah” des Autors Jonathan Safran Foer. Eine schöne Geschichte über einen Jungen in New York, der seinen Vater beim damaligen Angriff auf das New Yorker World Trade Center verliert und sich auf die Suche nach dem Grund dafür begibt. Wirklich schön.

Zum Hauptbahnhof in Frankfurt brauche ich nicht mehr viel erzählen, oder? Ich glaube, jeder Hesse und fast jeder Nicht-Hesse war schon einmal dort, und ist schwer beeindruckt von der Größe, der Flut an Menschen, die täglich dort hindurch strömt sowie der Vielzahl an Geschäften und Restaurants.

 

 

Weiter ging es in Sachen Hessisch4fashion und Buchmesse direkt im Anschluss 15 Kilometer weiter auf der Autobahn A5 nach….Bad Homburg. Ein ganz neuer Ort, den ich in Sachen Blog bisher noch nicht besucht habe – Premiere 🙂 Der Bahnhof ist natürlich wesentlich überschaubarer als der in Frankfurt, dafür konnten wir hier ein paar entspannte und sonnige Bilder einfangen. Das beste Licht mit Sonnenstrahlen deluxe, das gab es definitiv in Bad Homburg.

Übrigens: In der aktuellen Buchemesse-Ausgabe von Mix am Mittwoch wurden zehn Menschen aus der Rhein-Main-Region nach ihren persönlichen Lieblingsbüchern gefragt. Männer und Frauen, die es wissen müssen, da sie sich tagtäglich mit Literatur beschäftigen: Autoren aus dem Rhein-Main-Gebiet, sehr spannend und empfehlenswert.

 

 

So, und weil alle guten Dinge “Drei” sind stoppten wir zum Schluss noch im Main-Taunus-Kreis, und zwar in der Kreisstadt Hofheim am Taunus (nicht zu verwechseln mit Hochheim 🙂 ). Dieser recht übersichtliche Bahnhof mit insgesamt drei Gleisen begeisterte mich durch seine waldige Atmosphäre (selbst kreierte Hessisch4fashion-Worthülse 😉 ), und so blickte ich an Gleis 2 stehend direkt in herbstlich bunt gefärbte Baumkronen. Kurzzeitig schaute auch hier die Sonne vorbei, was das Warten auf die nächste S-Bahn gleich viel kurzweiliger macht.

 

 

 

Insgesamt war sie einfach mega, diese kleine Rhein-Main-Bahnhofs-Tour. Die Buchmesse-Ausgabe ist am 11.Oktober erschienen und sollte in euren Briefkästen gelandet sein, sofern ihr im Verbreitungsgebiet von Mix am Mittwoch wohnt. Für alle, bei denen das nicht der Fall ist empfehle ich einen Besuch im Mix am Mittwoch-Archiv.

Und natürlich einen Klick auf die neue Hessisch4fashion Presseseite.

 

 

Ich bin übrigens am Sonntag, den 15.10.2014, auf der Frankfurter Buchmesse anzutreffen, u.a. am Stand der Digital Media Women D. 91 in Halle 4.1. ab 12 Uhr. Schaut jemand von euch vorbei?

Am letzten Tag der Frankfurter Buchmesse wird traditionell der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels in der Paulskirche verliehen, der in diesem Jahr an die kanadische Autorin Margaret Atwood geht. Ich freue mich, wenn wir uns sehen 🙂

 

Fotos: Annika List Fotografie & Film 

Kate

Ich bin Kate, Content Creator, Social Media Strategin & ein echtes Wiesbadener Meedsche. Herzlich willkommen auf Hessisch4fashion, meinem kreativen (Mode)-Projekt made in Hessen.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Avatar

    Buchmesse ist überstanden und toll, dass wir jetzt so schönes Wetter haben, oder? Bin gespannt auf weitere Berichte über meine Stadt Wiesbaden und Umgebung – man lernt ja nie aus 😉

    1. Hessisch4fashion

      Das Wetter ist bzw. war ein Traum, die Buchmesse wunderbar spannend 🙂 Als nächste Geschichten-Stationen steht noch einmal Offenbach an, und dann geht`s nach Fulda. Auf letzteres bin ich schon total gespannt, zu lerne gibt es da bestimmt einiges, auch für mich 🙂 LG von Wiesbaden nach Wiesbaden 🙂

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen