Elfenhaft in Weiß von Walluf nach Eltville im Rheingau

Elfenhaft in Weiß von Walluf nach Eltville im Rheingau

 

Zauberhaft, Verwunschen, Romantisch…das sind nur einige Worte, mit denen der Rheingau gerne beschrieben wird. Und weil all diese Attribute – meiner Meinung nach – tatsächlich zutreffen, habe ich für die folgende Hessisch4fashion Geschichte ein wahrlich elfenhaftes Outfit ausgewählt 🙂  Zufällig entdeckten Annika und ich zwischen Walluf und Eltville ein schönes, altes Tor – und zack wurde dieser Ort zur spontanen Foto-Location.

 

 

Ich freue mich stets wie ein kleines Kind, wenn ich zufällig solch wunderbare Locations entdecke. Dieses schmiedeeisernde Tor wirkt alt und abgenutzt, doch genau das hat mich sofort begeistert. Es bildet den perfekten Kontrast zum weißen Kleidertraum, und damit ein elfenhaftes Setting 🙂

Das Kleid habe ich vor einigen Jahren zufällig auf einem Flohmarkt in den USA entdeckt, Faszination pur. Die Frage, zu welchem Anlass ich es tatsächlich tragen könnte stellte ich mir zu diesem Zeitpunkt nicht, mir gefiel es einfach. Und zack, war es gekauft. Ich gebe zu, dass ich es noch nicht oft angezogen habe, um so perfekter für eine Geschichte wie diese 🙂 Ein bisschen hippie ist es auch, oder? Und das ist mittlerweile wieder “in” ;-).

 

 

 

Besonders zauberhaft bzw. elfenwürdig finde ich die feinen Stickereien und Spitzendetails. So wird aus dem schlichten Traum in Weiß ein besonderes Stück. Viele Accessoires braucht es somit gar nicht, deshalb habe ich mich für dezente goldenen Armreifen und Ringe entschieden. Die Sandalen sind ebenfalls eher unauffällig in beige, jedoch besetzt mit kleinen glänzenden Steinchen auf den Riemen. Sie bilden einen schönen Kontrast zur Klassik des Kleides und unterstreichen die zarte Seite dieses Looks. Oh man, ich mag es wirklich total gerne 🙂

 

 

 

 

Von diesem wunderschönen Tor aus ging es natürlich noch weiter 🙂 Von Walluf  kommend (der übrigens ältesten Weinanbaugemeinde im Rheingau) verläuft unterhalb des Brodmannsgäßchens ein wunderschöner Radwanderweg direkt am Rhein entlang. Hier findet ihr Weinberge und kleine Gärten auf der einen, den Fluss auf der anderen Seite, und Eltville ist stets im Fokus – herrlich. Im Sommer häufig ein wenig überfüllt ist der Weg dennoch eine tolle Gelegenheit, Rheingau-Flair der besonderen Art zu genießen.

 

 

 

Ich mag diesen Weg sehr, weil es überall etwas zu entdecken gibt und er alle Besonderheiten des Rheingaus in sich vereint. Deshalb kann ich mich nie entscheiden, ob ich lieber die Rheinseite bestaune, oder mit meinen Augen entlang der schönen Häuser und Weinberge blicke. Verwunschen und elfenhaft ist die Atmosphäre hier allemal, und wenn ihr genauer hinseht, dann findet ihr einige kleine, versteckte Zugänge zu Gärten, hinter Rosenbüschen gelegene schmale Treppen sowie eine einmalige Architektur.

 

 

Wird weiter geschlendert gelangt man geradewegs in die Rosenstadt Eltville, direkt an die sehr beeindruckende Burg. Umgeben von Rosensträuchern, dem Markenzeichen dieser Stadt, solltet ihr diesem Ort unbedingt einen Besuch abstatten. Romantik, Historie, Kultur – all das findet ihr vereint an dieser schönen Location. Zudem ist der Blick von der Burg hinunter auf den Rhein einmalig, und die rosige Blütenpracht im Burggraben sowie am Rheinufer kommt hier besonders gut zur Geltung.

 

 

Schon Ende des 19. Jahrhunderts machte Eltville als Rosenstadt von sich reden, heute blühen im Sommer über 22.000!!! Rosenstöcke in 350 Sorten. Darunter einige Raritäten und historische Rosenarten. Die folgende Geschichte finde ich besonders schön:  Im Jahr 1990 schenkte der japanische Rosenzüchter Kazuzo Tagashira aus Hiroshima seine selbst gezogene Sorte mit dem Namen “Eltville” der Stadt. Und so widmete Eltville den asiatischen Rosenfreunden anlässlich des Jubiläums „10 Jahre Rosenstadt Eltville am Rhein“ wiederum eine neue Floribundarose, die den Namen „Friedensgedächtnispark Hiroshima“’ erhielt. Ganz schön international, unser Rheingau, oder?

 

 

 

Über die Burgmauern hinweg gibt es immer etwas zu entdecken, wie beispielsweise diese kleine Lücke mit Blick auf den Rhein. Für mich schon fast filmreif. Und auch die Vielzahl an kleinen Häusern mit gemütlichen Blumendekorationen zaubern eine urlaubsreife Atmosphäre.

 

 

So, nun genug geschwärmt 🙂 Habt ihr schon mal eine Radtour entlang des Walluf-Eltville-Weges unternommen, oder seid bereits auf der Burg in Eltville gewesen? Und gibt es ein Kleidungsstück, dass ihr euch einfach gekauft habt, weil es schön und nur für besondere Anlässe ist? Dann freue ich mich über Kommentare 🙂

 

Fotos: Annika List Fotografie & Film 

 

 

Kate

Ich bin Kate, Content Creator, Social Media Strategin & ein echtes Wiesbadener Meedsche. Herzlich willkommen auf Hessisch4fashion, meinem kreativen (Mode)-Projekt made in Hessen.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

*

Menü schließen